Herzlich Willkommen auf der Homepage des

Tennis Club Rot-Weiss´69 Karlsdorf e.V.

 

                     

 

Vereinszahlen:
Gründungsjahr: 1969
Mitglieder: 311
Anzahl der Plätze:
7
 

 

 

 

22.07.2011: "Ein Kapitän geht von Bord"

 

Langjähriger Tennisclub-Vorstand Herbert Schlindwein erhielt den Ehrenteller der Gemeinde

 

 

Im Vereinsheim des Tennisclubs "Rot-Weiß" 69 Karlsdorf ging am vergangenen Freitagabend eine Ära zu Ende. Herbert Schlindwein, mehr als drei Jahrzehnte lang verdienter Vereinsvorstand, übergab aus eigenem Entschluss die Vereinsgeschicke in jüngere Hände.

 

Für sein herausragendes, langjähriges Vereinsengagement erhielt Schlindwein aus den Händen von Bürgermeisterstellvertreter Helmut Schmittinger den Ehrenteller der Gemeinde. Schmittinger betonte, dass Herbert Schlindwein den Tennisclub zu einem Aktivposten der Gemeinde entwickelt habe, der durch sein überregionales Ansehen und seine sportlichen Leistungen ein Aushängeschild für die Gemeinde Karlsdorf-Neuthard sei.

 

In seiner Laudatio berichtete Ehrenmitglied Anton Bayer über die vielfältigen Verdienste des scheidenden Vorstands, der nach insgesamt fast 42 Jahren in der Verantwortung - davon 31 Jahre als Vorsitzender und zehn Jahre lang als Kantinenverwalter - den Tennisclub vorbildlich geführt und geprägt habe. Als Gründungsmitglied und Gründungsvorsitzender des neuen Vereins habe er sich einen persönlichen Lebenstraum erfüllt, nämlich im weißen Dress auf rotem Sand Tennis zu spielen. Der Aufbau des Vereins, der stufenweise und mustergültige Ausbau der Vereinsanlage mit Tennisplätzen, Clubhaus, Sanitärräumen und Gaststätte hätten Dank seiner umsichtigen und straffen Planung und Führung zügig umgesetzt werden können. Schlindwein sei es stets gelungen, seine Verwaltungsratsmitglieder mitzunehmen und zu motivieren. Mit der Wahl einer neuen, jungen Vorstandschaft habe er nun auch sein Ziel erreicht, ein wohlbestalltes Haus mit einem personell gut strukturierten und schuldenfreien Verein zu übergeben, hieß es. Mit Herbert Schlindwein verabschiedete sich auch dessen langjähriger Weggefährte Roland Münch, zuletzt stellvertretender Vorsitzender, aus der Vereinsverwaltung.
Der neu gewählte Vorsitzende Frank Krismeyer durfte quasi als erste Amtshandlung seinem Vorgänger die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenvorsitzenden des Tennisclubs überreichen.

 

 

10.07.2011: Jahreshauptversammlung 2011- Generationswechsel an der Führungsspitze

 

Zahlreich waren die Mitglieder der Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung gefolgt. So konnte der 1. Vorsitzende Herbert Schlindwein neben den Ehrenmitgliedern Bürgermeister-Stellvertreter Helmut Schmittinger begrüßen, der für den aus familiären Gründen verhinderten Bürgermeister Sven Weigt gekommen war. Als weiterer Gast hieß er Alt-Bürgermeister und Ehrenbürger Egon Klefenz willkommen.

In seinem Bericht stellte der 1. Vorsitzende heraus, dass erstmals in der 41-jährigen Vereinsgeschichte der Club zum 31.12.2010 einen völlig schuldenfreien Jahresabschluss verzeichnen konnte, ein Ergebnis der von der Vorstandschaft vor Jahren eingeschlagenen Konsolidierungsmaßnahmen.

Auch die Mitgliederzahl hat sich gegenüber dem Jahr 2009 leicht von 310 auf 320 erhöht, umso erfreulicher, da die meisten Tennisvereine weiterhin rückläufige Mitgliederzahlen zu beklagen haben.

Ein großes Lob zollte er unserem Gastwirt Josef Haberkorn und seinem Team, das die Spieler und Mitglieder über das gesamte Jahr zur vollsten Zufriedenheit bewirtet hat.

Mit Blick auf die zweite Hälfte des laufenden Jahres konnte der 1. Vorsitzende der Versammlung vermelden, dass es nunmehr gelungen sei, den seit Jahren angestrebten Generationswechsel in der Vorstandschaft zu vollziehen. So konnte er eine neue Vereinsspitze einschließlich der engeren Verwaltung präsentieren und zeigte sich glücklich, dass sich jüngere Mitglieder bereit erklärt hätten, Verantwortung zu übernehmen und so im Sinne der Gründungsväter den Verein weiterzuentwickeln.

Wie der 1. Vorsitzende Herbert Schlindwein stellte auch sein engster Mitstreiter in den letzten Jahren Roland Münch als 2. Vorsitzender sein Amt zur Verfügung.

In seiner Laudatio hob der 1. Vorsitzende nochmals die großen Verdienste von Roland Münch heraus.

Er war Gründungsmitglieder des Clubs im Jahre 1969 und übernahm seinerzeit das Amt des Kassenwartes, das er 23 Jahre innehatte. Von 1996-2004 war Beisitzer und in dieser Funktion übernahm er die arbeitsintensive Mitgliederverwaltung, die er auch künftig weiterführen wird. Im Jahre 2005 wurde er als Nachfolger von Walter Eßwein zum 2. Vorsitzenden gewählt und begleitete dieses Amt bis heute.

Mit den Jahren war der Tennisclub für Roland Münch zur Herzensangelegenheit geworden. Er war und ist heute noch im positiven Sinne der "Stratege" und vor allem der Ideengeber auf allen Gebieten.

Aus der Vielzahl seiner Ideen stellte der 1. Vorsitzende nur die Schwerpunkte seiner Arbeit heraus.

So hat er für die Finanzierung der drei Festbücher anl. des 10-, 25- und 30-jährigen Bestehens des Vereins bei den Firmen und Mitgliedern die Inserate eingeholt. Ebenso trugen die beiden Festschriften zur Austragung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Herren 65 auf unserer Anlage seine Handschrift.

Weiter hat der in den 23 zurückliegenden Straßenfesten seine Vorstellungen und sein handwerkliches Geschick eingebracht und darüber hinaus die Einteilungs- und Schichtpläne für das Personal erstellt, eine keineswegs beneidenswerte Aufgabe.

Mit seiner Idee, anläßlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums eine Spendentafel zu kreieren, die ein Tennisfeld darstellt, auf dem die Spender je nach Höhe ihrer Zuwendung Felder mit Namensnennung belegen konnten, hat er durch intensive Werbung die Vereinskasse um einige tausend Euro gestärkt.

Auch war es seine Idee, ein Senioren-Arbeitsteam ins Leben zu rufen, das wöchentlich die Tennisplätze und die Außenanlage instandhält.

Der 1. Vorsitzende dankte seinem scheidenden Stellvertreter auch im Namen aller Mitglieder sehr herzlich für sein bisheriges Engagement und stellte als Fazit fest: Roland Münch hat sich um den Tennisclub "Rot-Weiß" Karlsdorf verdient gemacht.

Sportwart Michael Schlindwein ließ nochmals die vergangene Medenrunde Revue passieren und berichtete, dass bei den Verbandsspielen 2010 insgesamt 11 Herren- und Damenmannschaften mit wechselndem Erfolg gespielt haben.

Aufgestiegen sind die Herren 1 in die 2. Bezirksklasse und die Damen 40 in die 2. Bezirksliga. Den Weg eine Klasse tiefer mußten die Herren 2 in die 2. Kreisliga und die Damen 1 in die 1. Bezirksklasse gehen. Die Regionligamannschaft Herren 65 konnte bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Berlin Platz 3 belegen, nachdem sie zuvor 4 Jahre lang Vizemeister wurden.

Jugendwartin Jutta Schalk berichtete über die Aktivitäten der Jugendabteilung. Diese werden in einem gesonderten Bericht in der kommenden Ausgabe zu lesen sein.

Der 15 Jahre als Kassenwart tätige und der nunmehr an die Vereinsspitze wechselnde Frank Krismeyer konnte eine sehr gute Bilanz vorlegen. Kassenprüfer Christian Sigwarth bescheinigte dem scheidenden Kassenwart eine einwandfrei Kassenführung. Die Entlastung der Vorstandschaft nahm Mitglied Hans Huber vor, die einstimmig erfolgte.

Im Hinblick auf die Neuwahlen verwies der 1. Vorsitzende darauf, dass nunmehr der Kapitän und sein Stellvertreter, der Erste Offizier, nicht das sinkende Schiff verlassen, sondern beide von Bord gehen, mit dem Wunsch, dass jetzt eine jüngere Crew das in ruhigem Gewässer fahrende Vereinsschiff weiterhin auf Kurs hält. Sie beide könnten ein wohl bestelltes Haus übergeben, das es zu erhalten und auszubauen gilt.

 

Bild: Frank Krismeyer, Roland Münch, Herbert Schlindwein und Christian Kary

 

Nach den Neuwahlen, die von Markus Huber souverän geleitet wurden, setzt sich die neue Vorstandschaft wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Frank Krismeyer, 2. Vorsitzender Christian Kary, Schriftführer Michael Huber, Kassenwart Uli Heilig, Sportwart Michael Schlindwein, 2. Sportwart Benjamin Wunsch, Jugendwart Filip Frensch, Stellvertreterin Caroline Münch.

Beisitzer: Hermann Gern, Gerhard Huber, Herbert Huber, Jutta Schalk, Sonja Leisenheimer und Fabio Frensch.

Kassenprüfer: Christian Sigwarth und Thomas Klefenz.

 

 

 

 

Weiter

Tennisclub Rot-Weiß Karlsdorf e.V., Am Stadtwald, 76689 Karlsdorf, Tel.: 07251-4568 | Copyright © 2003, Michael Schlindwein

to Top of Page